WrakiBałtyku.pl

Diese Karte wird nicht zur Navigation verwendet

Im November 1935 wurde eine Bestellung in der Werft Deutsche Werke in Kiel für ein Schiff "A", das späteres "Graf Zeppelin", aufgegeben. Das war ein Flugzeugträger, der im Rahmen der "Plan Z" Programms (Ausbau der Flotte des Dritten Reiches). Nach dem Plan fingt man ein Bau von 4 Schiffen an, aber nur wurde fast fertig beendet. Der Flugdeck befindete sich auf der ganzen Länge des Rumpfes, und der Deckaufbau mit dem Schornstein waren im Steuerbord. Im Rumpf (21 wasserdichten Abteilen) gab es zwei Flugzeughallen, jede 16 M breit. 3 Aufzüge sichernten den Kontakt zwischen Steuerdeck und Flugzeughallen. Den Start für das Flugzeug garantierten die Katapulten, zwei von ihnen befindeten sich im Vorschiff des Flugdecks.

Nachrichten

2014-12-23 22:37:25
Das Wrack des Bombers Douglas A-20 schon über Wasser

Die Aktion der Hebung und der Gewinnung des Wracks eines Flugzeugs aus dem Boden aus der Zeiten des Zweiten Weltkriegs gelang. Der Bomber...

Mehr »
2015-06-28 14:02:31
2015-04-21 13:06:55
2014-12-23 22:34:43
Die Tauchern entdeckten in der Ostsee ein Wrack eines Kriegsschiff von 1914.

Das gut bekannte unserer Lesern finnische Team Badewanne entdeckte und richtig identifizierte das Wrack eines russischen Boots aus der Zeiten des...

Mehr »
2014-12-23 22:29:15
Tomasz Stachura als der dritte Pole auf dem Umschlag in einem ausländischen National Geographic

Allen noch sehr gut bekannt Mosaik eines schwedischen Wracks "Mars", gemacht von Tomasz Stachura, erschien auf dem Umschlag der ausländischen...

Mehr »

Die beliebtesten

Unsere Mitglieder haben am häufigsten an die folgenden Wracke getaucht:

laufende Nummer Wrack die Tiefe
1 Bryza 21m
2 Abille 47m
3 Graf Zeppelin 87m
4 Groźny 18.5m
5 Boelcke 59m

Die am besten bewerteten Wracke

Unsere Mitglieder haben am besten die folgenden Wracke geschätzt:

laufende Nummer Wrack Bewertung
1 Franken
2 Bryza
3 Graf Zeppelin
4 West Star
5 Goya

Aktualisierung

Diese Seite wurde letztens modifiziert: 2014-07-22 11:17. Geschichte der Änderungen

Möchten Sie die Beschreibung zu verbessern oder fügen Sie ein Foto? Helfen Sie uns, das größte Datenbank und Beschreibungen zu den Wracks der Ostsee?
Weitere Informationen »

Änderungen in der Beschreibung des Wracks Graf Zeppelin

Beschreibung verändern Fotos hinzufügen

HINWEIS:Alle Personen, die wertvolle Daten oder Bilder eintragen,
werden auf die Liste von Mitinitiatoren dieses Wracks eingeschrieben! Danke!

Graf Zeppelin

55° 31' 3" N , 18° 17' 9" E

2014-07-22 11:17

Die Tiefe des Wracks: 60m

Die Tiefe am Boden: 87m

Die Attraktivität des Wracks:
Wrackzustand:

Tauchen auf dem Wrack erfordert besondere Genehmigung für den Tauchveranstalter von dem Polnischen Seeamt.

BESCHREIBUNG

Im November 1935 wurde eine Bestellung in der Werft Deutsche Werke in Kiel für ein Schiff "A", das späteres "Graf Zeppelin", aufgegeben. Das war ein Flugzeugträger, der im Rahmen der "Plan Z" Programms (Ausbau der Flotte des Dritten Reiches). Nach dem Plan fingt man ein Bau von 4 Schiffen an, aber nur wurde fast fertig beendet. Der Flugdeck befindete sich auf der ganzen Länge des Rumpfes, und der Deckaufbau mit dem Schornstein waren im Steuerbord. Im Rumpf (21 wasserdichten Abteilen) gab es zwei Flugzeughallen, jede 16 M breit. 3 Aufzüge sichernten den Kontakt zwischen Steuerdeck und Flugzeughallen. Den Start für das Flugzeug garantierten die Katapulten, zwei von ihnen befindeten sich im Vorschiff des Flugdecks.

Den Flugzeugträger trieben 16 Hochdruckkessel (alle 4 in vier Kesselräumen) an; jede von ihnen lieferte den Dampf an eine von den vier Turbinen, die wiederum das Schiff durch vier Schrauben antriebten. Dadurch die Kraft betrug 200000 PS und die Höchstgeschwindigkeit 35 Knoten. Graf Zeppelin war gut gepanzert; der Bord hatte einen 100 mm Panzer, der Rumpf unter die Flugzeughangars war 50 mm dick gepanzert und der Flugdeck hatte zusätzliche 30 mm Panzerung. Schließlich war das Schiff in 90 % beendet. In Stettin wurde die Mehrheit von Maschinen und Ausrüstung demontiert. 24.04.1945 wurde Graf Zeppelin durch eine Feldartillerie beschädigt und durch Russen gefangen genommen, die es nach Swinoujscie transportierten. 1947 wurde beschlossen, um das Schiff nach Leningrad zu Forschungszwecke zu schicken. Der Flugzeugträger versenkt 17.08.1947 während des Schleppens in der Ostsee.

Hauptmaße
(nach dem Projekt aus 1942)
standarte Ttonnung - 24500 t
maximale Tonnung - 33550 t
Länge - 262 m
Breite - 31,5 m
Tauchtiefe- 8,5 m
Laufwerk
4 Turbinen, 16 Kessel
Maschinenkraft - 200000 PS
Geschwindigkeit - 35 ktn
Reichweite - 9600 Mm
Besatzung - ok. 1920 Personen
Bewaffnung
16 Geschütze Kal. 150 mm im System 8xII
12 universale Geschütze Kal. 105 im System 6xII
22 Flaks Kal. 37 mm im System 11xII
28 Flaks Kal. 20 mm im System 28xI
50 Flugzeuge Messerschmit Bf-109 i Sturzkampfbomber Junkers Ju-87C Stuka.

TAUCHERREZENSION

Der Wrack war ziemlich schwierig zu navigieren wenn man das Tauchen in der Startbahn begann. Der beste Tauchplatz für Bewundern ist der Heck mit zahlreichen Decken und Details.

Möchten Sie die Beschreibung zu verbessern oder fügen Sie ein Foto?

Helfen Sie uns, das größte Datenbank und Beschreibungen zu den Wracks der Ostsee!
Fotos oder Inhalte hinzufügen lub Auch die Co-Autoren dieser Beschreibung

Galerie

Alle anzeigen

Abfahrt auf der Tauchgänge Graf Zeppelin

Kommentare über das Wrack Graf Zeppelin

Jerzy Abramowicz

Rangliste
2013-11-06 11:20
Zakaz GUM nurkowania w promieniu 500 m. powoduje, że może on być uznany za wrak "kultowy".
https://vimeo.com/13490161
http://www.youtube.com/watch?v=Uf3d8L879AE

Bewertung schreiben